• Essenbach

  • B15neu

  • Photovoltaik
  • Windrad1
  • Windrad2

05 Juni 2016

Rassegeflügelzüchter ehren Erwin Sedlmeier

Landesverbandstagung der Bayerischen Rassegeflügelzüchter in Essenbach.
 
Erwin Sedlmeier wurde zum Ehrenmitglied ernannt. Seine Verdienste rund um den Verband und insbesondere um die Brünner Kröpfer machen ihn zu einem weit über die bayerischen Grenzen hinaus bekannten Züchter und Organisator.
 
Herzlichen Glückwunsch unserem langjährigen Mitglied und ehemaligem Marktrat.
 
VBR Bayern klein

16 Mai 2016

St. Veit-Kirche Mettenbach

Restaurierungs-Abschlussfeier der St. Veit-Kirche Mettenbach

St. Veit - Ein kleines Heiligtum auf dem Veitsberg - so taucht der Name der Veitskirche zum ersten Mal in einer Klosterurkunde im Jahr 1442 auf. Die spätgotische Kirche wurde im 15. Jahrhundert erbaut und nach dem 30-jährigen Krieg zum heutigen Barockbau gestaltet.

Ein wahres Kleinod, thronend über dem Isartal und von Vielen in der Gemeinde wahrscheinlich nur aus der Ferne wahrgenommen. Doch es lohnt sich, einmal den Berg in Mettenbach zu erklimmen, die Kunstschätze zu bewundern und die jarhhunderte alte Stimmung der Glaubenserfahrung in der Kirche zu erfahren.

Am Pfingstmontag wurde nun der Abschluß der Renovierungsarbeiten gefeiert. Ein feierlicher Gottesdienst, ein schöner Kirchenzug und eine gelungene Veranstaltung im Gasthaus Bergmüller.

Neben den guten Grußworten war sicherlich der Höhepunkt das Lied vom Veitsberg, das die Familie Bergmüller allen darbot. Ein schöner Tag, der in die Historie von Mettenbach und damit auch in die der Marktgemeinde eingehen wird.

 IMG 7923

27 April 2016

Stellungnahme zum Bundesverkehrswegeplan 2030

Möglichkeit der Öffentlichkeitsbeteiligung

Im Rahmen der Aufstellung des Bundesverkehrswegeplans 2030 ist dieses Mal eine verstärkte Öffentlichkeitsbeteiligung möglich. Das Bundesministerium bietet auf seiner Webseite die Möglichkeit an, auch als Privatperson Stellungnahmen abzugeben.

Gerade die Marktgemeinde Essenbach ist durch den möglichen Weiterbau der B15neu durch den BVWP stark betroffen. Wenn sich jemand hier persönlich äußern möchte, so kann dies bis einschließlich 2. Mai 2016 erfolgen.

Nachfolgender LINK führt zur entsprechenden Seite:

Öffentlichkeitsbeteiligung am BVWP 2030

26 April 2016

Einwendung zur dritten Auslegung Bauvorhaben "Rosengasse"

Umstrittenes Bauprojekt in Essenbach

Nach wie vor ist die Meinung zu dem Neubauprojekt mitten in Essenbach kontrovers. Ob sich der massive Bau in die Umgebungsbebauung einfügt, oder ob die Dimensionen für das Ortsbild nicht zu groß geraten sind, ist umstritten.

Mit Sicherheit wird es spannend, welche Auswirkungen der Bau auf den Verkehr rund um Rosengasse und B15 haben wird!

Die Forderung der Unterzeichnenden nach einer öffentlichen Verkehrsfläche auf dem Grundstück des Investors konnte leider keine Mehrheit im Marktrat erlangen.

Zur Transparenz der geforderten Massnahmen ist hier noch einmal die schriftliche Grundlage zum Nachlesen.

Einwendung1

Einwendung2

25 April 2016

Bürgerforum in Mettenbach

Die Freien Wähler gehen in die Ortsgemeinden

"Wir freuen uns, dass solche Veranstaltungen von den Freien Wählern angeboten werden, denn einmal im Jahr eine Bürgerversammlung ist doch zu wenig!". Eine schöne Aussage von einem "Mettenbacher" Bürger, die im Rahmen des Bürgerforums getätigt wurde.

Zwar waren nicht allzuviele Mettenbacher an diesem Montag zum Bergmüller Flori zu locken, umso mehr wurde jedoch diskutiert und einige Themen vorgetragen, die manch einem auf dem Herzen liegen.

Das Bürgerforum wurde wieder seinem Anspruch gerecht, den Dialog mit den Bürgern vor Ort zu fördern.

Das nächste Mal in Ohu/Ahrain am 27. Juni!

 

Mettenbach 2

11 April 2016

Stühle vom Spezialisten - Weißacher

Kreistreffen der Freien Wähler bei der Firma Weißacher - Mirskofen

Beim überregional bekannten Spezialisten für die Herstellung von Stühlen zeigte sich wieder einmal die wirtschaftliche Leistung und Innovation des Mittelstandes.

Tradition und Moderne, vereint mit Handwerk und langjähriger Erfahrung. Dies wurde den Freien Wählern des Kreises anschaulich bei der Führung durch den Betrieb aus erster Hand vermittelt.

Beim späteren Beisammensein im Gasthof Luginger wurden aktuelle Themen der Politik diskutiert und noch manch ein Bierchen miteinander getrunken.

 

20160411 194954

16 März 2016

Bürgerforum in Mirskofen

Das Bürgerforum in Mirskofen

Beim Grosswirt in Mirskofen wurde die Möglichkeit zur Kommunikation mit den Marktgemeinderäten wieder gut angenommen.

Aktuelle Themen aus dem Gemeinderat sowie die Aktivitäten der Freien Wähler auf Landesebene wurden diskutiert. Auf dem Plan standen die Hochwasserproblematik in Bezug zur Gemeinde Mirskofen, der soziale Wohnungsbau in der Marktgemeinde sowie die weiteren geplanten Baugebiete. Die neue Parkplatzsituation am Freibad kam zur Sprache und auch die Erneuerung der Fahrbahndecke der Kreisstrasse zwischen Altheim und Mirskofen.

Aus aktuellem Anlass wurde auch das Konzept zur Erneuerung und Erweiterung des Archäologischen Museums in Essenbach vorgestellt.

Zudem gab es Informationen zu der von den Freien Wählern auf Landesebene zu initiierenden Volksbefragung zu den Themen CETA und TTIP. Hier sei auch auf die Homepage des Landesverbandes verwiesen. Dort sind noch weitere Informationen zu erhalten.

www.fw-bayern.de

Fritz Wittmann, unser stellvertretender Landrat gab auch noch einen Einblick in die laufenden Themen der Landkreispolitik.

Alles in allem ein informativer Abend, der auch noch durch einen fulminanten Sieg der Bayern gekrönt wurde!

DSC 0811 klein

23 Februar 2016

Nächstes Bürgerforum im März

Bürgerforum der FREIEN WÄHLER im März

Die Freien Wähler des Marktes Essenbach veranstalten wieder das bekannte Bürgerforum für alle Interessierten der Gemeinde. Aktuelle Themen werden vorgestellt und alle Bürger haben die Gelegenheit, Fragen zu stellen, oder auch ihre Anliegen vorzutragen.

Herzliche Einladung zu unserem nächsten Bürgerforum. Dieses Mal in Mirskofen beim Grosswirt.
Mittwoch, 16. März 2016 um 19:00 Uhr.


Anschließend können alle Fußballfans zum Champions-League-Schauen bleiben!

FW Burgerforum 03 16

16 Februar 2016

Sozialer Wohnungsbau in der Marktgemeinde

Antrag der Fraktionsgemeinschaft der FREIEN WÄHLER zum Sozialen Wohnungsbau

Gerade in der aktuellen Situation ist die Notwendigkeit hoch, sich mit der Zurverfügungstellung von bezahlbaren Wohnraum in der Gemeinde auseinanderzusetzen.

In der Vergangenheit wurde das Thema - auch aus Gründen des mangelnden Bedarfes heraus - zunehmend vernachlässigt. Aufgrund der aktuellen Flüchtlings-Situation werden hier größere Anforderungen an die Gemeinden erwachsen. Sowohl für einheimische, sozial Bedürftige als auch für die anerkannten Flüchtlinge ist in Zukunft ein Angebot an sozial verträglichen Wohnraum unabdingbar.

Damit hier nicht unnötig Zeit vergeht sollte dieses Thema auch unverzüglich auf die Tagesordnung kommen.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

FW Antrag 160216

13 Februar 2016

Rundtour durch die Marktgemeinde

Lokaltermine als Grundlage für die Haushaltsberatungen und Strategiethemen

Die Fraktionsgemeinschaft der FREIEN WÄHLER war auf der Rundtour durch die gesamte Gemeinde. Die wichtigsten Objekte für eine Weiterentwicklung der Marktgemeinde wurden in Augenschein genommen. Aktueller Zustand wurde besichtigt sowie Chancen und Ziele für die verschiedenen Bereiche von Mirskofen, Altheim, Ohu, Ahrain, Mettenbach, Unterwattenbach und Essenbach diskutiert.

Das war ein wertvoller Samstag-Vormittag für alle Beteiligten. Es wurden genügende Themen für die Haushaltsberatungen gesammelt. Und die wichtigsten Ziele aus Sicht der Fraktion wurden formuliert.

FW Rundtour klein

26 Januar 2016

Bekenntnis zur Integration

Grundeinstellung der FREIEN WÄHLER zur Integration

Wir FREIEN WÄHLER treten für ein offenes Miteinander zwischen den Menschen aller Kulturen und Religionen in unserem Land ein. Dies kann nur im Dialog geschehen. Miteinander leben ist ein Geben und Nehmen, das Toleranz verlangt für den anderen, Sensibilität im Umgang mit Neuem, aber auch die Anerkennung von Regeln und traditionellen Werten. Die Integrationspolitik der FREIEN WÄHLER stellt den Menschen in den Mittelpunkt – egal, welcher Kultur – fordert Offenheit im sozialen Miteinander und plädiert für die Kenntnis der deutschen Sprache.

20 Januar 2016

Öffentlichkeitsbeteiligung Endlager-Suche

Öffentlichkeitsbeteiligung bei der Suche nach einem Endlager für hoch radioaktiven Müll

Die Suche nach einem Standort für die dauerhafte Lagerung hoch radioaktiver Abfälle ist eine Aufgabe, die Politik und Gesellschaft nur gemeinsam lösen können. Die von Bundestag und Bundesrat berufene Kommission Lagerung hoch radioaktiver Abfallstoffe bereitet die Suche nach dem Standort vor, der bestmögliche Sicherheit für eine dauerhafte Aufbewahrung der Abfälle gewährleisten soll. Ausgehend von der gesamten Fläche Deutschlands soll der bestmögliche Standort in einem mehrstufigen Verfahren bis zum Jahr 2031 gefunden werden.

Wer sich hier gerne beteiligen möchte oder auch nur informiert werden will, dem sei folgender Link empfohlen:

http://www.kriterien-standortauswahl.de/

 

30 November 2015

Hauptversammlung und Neuwahlen 2015

Hauptversammlung 2015 mit Neuwahlen

Zahlreiche Mitglieder der Freien Wähler des Marktes kamen auch dieses Jahr wieder zur Hauptversammlung. Rudi Nirschl hatte geladen und gab zu Beginn einen Abriss der diesjährigen Aktivitäten. Zahlreiche Treffen mit den Freien Wählern des Landkreises und interessante Besichtigungen einheimischer Betriebe und Einrichtungen sorgten für einen guten Meinungsaustausch und ein gutes Kennnelernen zwischen den einzelnen Ortsvereinen. Als eine sehr gute Einrichtung hat sich dieses Jahr auch das Bürgerforum herausgestellt. Der rege Besuch der Bürger sowie die intensiven Diskussionen hatten auch viele Themen zum Ursprung, die wiederum in die Gemeindearbeit mit eingebracht werden konnten.

Der Kassenbericht von Christina Dankwart und die Entlastung durch die Prüfer Rudolf Kehlringer und Georg Dietler standen dann als nächstes auf dem Programm.

Vorstand FW 2015

 Neuwahlen

Erfreulicherweise konnte die Vorstandschaft viele junge Mitglieder in die Reihen der Vorstandschaft aufnehmen. Dionys Irlbeck, Hermann Stadler, Albert Renner, Johann Schwimmer und Rudolf Luginger stellten sich nicht mehr zur Wahl und schafften dadurch Platz für neue Gesichter im Vorstand. An dieser Stelle ergeht noch einmal ein herzlicher Dank für die jahrelange Arbeit und Treue zu den Freien Wählern.

Die neue Vorstandschaft: Rudi Nirschl (1. Vorsitzender), Christina Dankwart (Kassier), Hans Schraml (Schriftführer), Rudolf Kehlringer, Georg Dietler (Kassenprüfer), Melanie Zahn, Georg Luginger, Fritz Wenzl, Michael Forsthofer jr., Johann Voglmeier, Thomas Huber, Markus Wimmer, Stephan Luginger (Ortsvertreter).

 

FW 30 Jahre

Ehrung für 30 jährige Mitgliedschaft

1985 gaben sich die unabhängigen Wähler in der Gemeinde eine Vereinsstruktur und gründeten die Freien Wähler des Marktes Essenbach e.V.. Wie Fritz Wittmann ausführte sorgten die "freien" Wähler nach dem 2. Weltkrieg für eine stabile Ordnung des Gemeinwesens von "unten". Sie waren sozusagen der Garant für die Entstehung der demokratischen Grundordnung bevor die Parteien sich auch in den Kommunen organisierten.

Anlässlich des 30 jährigen Bestehens wurden die folgenden noch aktiven Mitglieder geehrt: Ludwig Brunner, Georg Dietler, Johann Eimer, Michael Forsthofer sen. und jun., Brigitte Haas, Anton Hämmerl, Dionys Irlbeck, Franz Kreuzpaintner, Herrmann Limbrunner, Rudolf Luginger, Georg Luginger, Franz Mießlinger, Franz-Josef Monzel, Michael Rieder jun., Andreas Sellmer, Erika und Josef Wittmann.

Abschließend stellten Hans Schraml und Fritz Wittmann noch die aktuellen Themen aus Marktgemeinderat und Landkreis dar.

 

 

24 November 2015

Einwendungen zur zweiten Auslegung "Bauvorhaben Rosengasse"

Stellungnahme zur zweiten Auslegung des Projektes "Rosengasse"

Zur zweiten Auslegung des Bebauungs- und Grünordnungsplan „Rosengasse“ geben Daniel Braun, Ralf Ringlstetter und Dr. Hans Schraml als Bürger des Marktes Essenbach im Rahmen der Anhörung nach § 3 BauGB hiermit folgende Stellungnahme ab:

Baugrenze
Die nördliche Baugrenze im Bauraum A) wurde um ca. 2,30 m in Richtung Rosengasse verschoben. Auch die nord-östliche Baugrenze wurde um ca. 0,5 m in Richtung der geplanten Einbahnstraße verschoben.
Damit ergibt sich überschlägig eine um ca. 100 m² vergrößerte Geschossfläche je Geschoß (damit ca. 300 m² insgesamt).
Diese Baugrenzenänderung ist nicht Beschlusslage des Marktgemeinderates.

Parkstreifen entlang der B 15
Wie uns erst im Rahmen der Marktgemeinderatsbehandlung der frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung durch Aufzeigen eines entsprechenden Lageplanes klar wurde, hat das Staatliche Bauamt der Anordnung des Längsparkstreifens auf dem Grund der B 15 alt nicht zugestimmt. Dies ist nicht nachvollziehbar, hindert den Markt Essenbach allerdings nicht, diesen Längsparkstreifen auf dem Baugrundstück anzuordnen.

Entsprechend § 9 Abs. 1 BauGB können im Bebauungsplan aus städtebaulichen Gründen festgesetzt werden:
Nr. 11. die Verkehrsflächen sowie Verkehrsflächen besonderer Zweckbestimmung, wie Fußgängerbereiche, Flächen für das Parken von Fahrzeugen, Flächen für das Abstellen von Fahrrädern sowie den Anschluss anderer Flächen an die Verkehrsflächen; die Flächen können auch als öffentliche oder private Flächen festgesetzt werden;
Wir beantragen daher erneut die Festsetzung eines Längsparkstreifens entlang der B 15 in Kombination mit einem Geh- bzw. einem Geh- und Radweg. Diese Festsetzung sagt rein gar nichts zum Eigentumscharakter aus, sie schützt diese Fläche allerdings vor einer anderweitigen Bebauung!
Gerade im Hinblick auf die vom Planer bereits (ohne Auftrag) durchgeführte Verschiebung der nördlichen Baugrenze kann mit einer Verschiebung der südlichen Baugrenze um den gleichen Umfang bereits ein Längsparkstreifen realisiert werden.
Wird der Festsetzung des Längsparkstreifens nicht gefolgt, so beantragen wir die Rückführung der Baugrenze auf den ursprünglichen Stand, da die Verschiebung vom Marktgemeinderat nach der ersten Auslegung nicht beschlossen wurde.

Dachneigung
Die maximale Dachneigung für ein Satteldach ist mit 35° angegeben. Da das Satteldach keinerlei Geschoßfunktion hat, ist zur Verringerung der Höhenentwicklung des Firstes eine maximale Dachneigung von 25° festzusetzen.

Zudem sind wir ausdrücklich mit unserer Namensnennung in öffentlicher Sitzung einverstanden.

gez.

Daniel Braun      Ralf Ringlstetter       Dr. Hans Schraml

26 Oktober 2015

Tabak-Erzeugnisse aus der Region

Ausgeklügelte Prozesse für feine Tabakerzeugnisse

Auch der Ortsverband der Freien Wähler Essenbach beteiligte sich am 26.10. am monatlichen Teffen des Kreisverbandes der Freien Wähler Landshut. Dieses Mal wurde die Tabakfabrik Pöschl in Geisenhausen besichtigt.

Die interessante Führung durch die Geschäftsleitung (im Bild Katharina Pöschl) zeigte einen Einblick in die moderne Organisation und die Vielfalt der Herstellungsprozesse. Vom Schnupftabak bis zur fertigen Zigarette. Die Bandbreite der Produkte ist groß. Mit ca. 400 Beschäftigten und etwa 30 Auszubildenden exportiert die Firma Pöschl ihre Waren in über 50 Länder.

Wieder einmal eine großartige Veranstaltung des Kreisverbandes unter der Federführung von Geisenhausens 1. Bürgermeister Josef Reff.

 Pöschl FW 10 15

 

 

[12 3  >>